Ich habe schon viele Bilder von Profifotografen bestaunt und mir hierbei immer wieder die Frage gestellt, wie diese Bilder wohl entstanden sind. Aufgenommen von unten und mit einer Nähe, wie sie in Afrika nur mit Fotorobotern als möglich erscheint.

In 2016 war ich mit meiner Frau zum ersten Mal im Mashatu Game Reserve, was im Südosten von  Botswana inmitten des Dreiländereck von Südafrika, Zimbabwe und Botswana liegt.

Wir folgten der Empfehlung eines Naturfotografens, der dieses Gebiet als eines der besten für Wildlife Photographie bezeichnete. Damals ahnten wir nicht, dass es hier nicht nur exzellente Möglichkeiten für klassische Gamedrives gibt, sondern das Besondere in den Photohides zu sehen ist.

Somit hatten wir auch nicht vorgebucht und konnten nur vom Jeep aus einen neidischen Blick zu den Fotografen im Photohide (dem Fotoversteck) werfen. Direkt vor einem Wasserloch ist ein Seecontainer in die Erde eingebaut worden. 4 Fotografen finden darin Platz und haben somit genau die Position zum Fotografieren, die ich eingangs so bewundert habe.

Das Matabole Hide

Gut, 2016 hatten wir keine Chance. Aber einmal ist keinmal, 2017 waren wir besser vorbereitet und wieder vor Ort. Viermal war das Hide gebucht und es war das Beste, was ich fototechnisch je in Afrika erlebt habe. In 7 Tagen 4500 Bilder, was für eine Ausbeute.

Im Photohide

Aber was erzähle ich noch, seht selbst. In der Galerie sind meine besten Fotos unter Mashatu II zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü